Dunkle Biene

Beitragsseiten

Apis mellifera mellifera

Bedrohtes Wildtier und Kulturerbe zugleich

 

Die eigentliche heimische Biene, die Dunkle Europäische Honigbiene (Apis mellifera mellifera), wurde bereits vor über hundert Jahren in Deutschland gezielt ausgerottet.

Wir setzen uns für den Erhalt und den Schutz der vom Aussterben bedrohten, einzigen in Deutschland einheimischen Honigbiene, der Dunklen Europäischen Biene (Apis mellifera mellifera) ein.


Ursprung der dunklen Biene

Die Dunkle Biene (Apis mellifera mellifera) war seit Ende der letzten Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren in Mittel-, Nordost- und Nordeuropa die einzige einheimische Honigbiene, die als Wildtier in den Wäldern von Frankreich bis Sibirien lebte. Sie ist eine natürlich entstandene Rasse der Westlichen Honigbiene (Apis mellifera).

Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann die Durchkreuzung mit südlichen und östlichen Bienenrassen. Im Jahr 1937 wurden tausende von Königinnen aus dem österreichischen Kärnten (Apis mellifera carnica) importiert und die Dunkle Biene somit fast vollständig verdrängt. Seit dem Zweiten Weltkrieg ist die Dunkle Biene in Deutschland nahezu ausgestorben.


Merkmale der dunklen Biene

 

  • große und breite Körperform
  • dunkle Grundfarbe mit schwachen schmalen Filzbinden
  • kaum gelbe Zeichnung
  • stumpfes Hinterleibs-Ende

Charakteristisch für das Wesen der dunklen Biene sind ihr Fleiß, ihr Sanftmut sowie ihre Schwarmträgheit und Robustheit gegenüber Krankheiten. Sie besitzt gegenüber der Carnica ein größeres Spektrum an pollen- und nektarspendenden Pflanzenarten, die sie anfliegt. Darüber hinaus fliegt sie auch bei niedrigen Temperaturen sowie feuchtem Wetter und nutzt das Angebot der Frühtracht sehr gut.

Die Dunkle Biene ist langlebig und zeichnet sich durch eine große Winterhärte aus. Die an das raue Klima angepassten Biene übersteht die kalten Winter in Nordosteuropa problemlos. Sie ist sparsam im Umgang mit ihren Vorräten und zeigt eine gute Völkerentwicklung.


Zukunft der dunklen Biene

 

Die Förderung des Erhalts der Dunklen Biene ist wichtig für die genetische Vielfalt. Sie ist die ursprüngliche Biene in Deutschland und es ist anzunehmen, dass sie sich an die klimatischen Veränderungen gut anpassen kann. Dazu wollen wir einen Beitrag leisten, indem wir der Biene einen Lebensraum an unserer Schule bieten. Immer mehr interessierte Imker *innen tauschen sich fachlich bei Standschauen über die vom Aussterben bedrohte Dunkle Biene aus. Das Ziel ist, die vorhandenen Restbestände von verschiedenen Herkünften der Mellifera zu vergleichen und für unsere Region eine angepasste Herkunft zu finden. Diese Völker werden durch künstliche Besamung erhalten und ggf. züchterisch bearbeitet.

 

Ein frisch erstellter Ableger der Dunklen Biene fliegt sich ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.